DER FRZ. VEREIN "LE MÉMORIAL DU LINGE 1915"

AKTUELLE INFORMATIONEN

Besichtigungen mit Fremdenführer 2015

Conservateur, mel conservateur@linge1915.eu

Groupes, renseignements : Hubert Durlewanger, mel : contact@linge1915.eu / 06 11 75 71 01

Besichtigungen mit Fremdenführer 2013

Vom Lingekopf über den Barrenkopf und Kleinkopf, vom Schratzmännele bis zum Hurlin (auch Horn Hurlin genannt) über das Schlachtfeld Courtine ist die Geschichte tief im Erdboden, in den Schützengräben, den Unterständen und den von den "Poilus" (frz. Bezeichnung für einfache Soldaten) während dem Ersten Weltkrieg zwischen 1915 und 1918 hinterlassenen Spuren tief verankert.

Das Tragen von festem Schuhwerk und wetterfester Kleidung wird empfohlen.
Teilnahmegebühr: 5 Euro pro Person
Treffpunkt: Parkplatz am Collet du Linge

Für 2015 vorgesehene Besichtigungen

  • 27/06/2015
  • 11/07/2015
  • 25/07/2015
  • 22/08/2015
  • 29/08/2015
  • 05/09/2015

Weitere Informationen und Auskünfte:

  • Dominique Jardy unter der Rufnummer +33(0)3 89 77 65 22


(Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf dieses Bild)

Gruppenbesichtigungen nur nach Voranmeldung

Gruppenbesichtigungen können in der Zeit vom 06. April bis zum 11. November reserviert werden.

Diese Besichtigungen finden in der Regel zwischen 09.00 Uhr und 13.00 Uhr statt (andere Besichtigungszeiten sind nach vorheriger Vereinbarung selbstverständlich auch möglich).

Weitere Informationen und Auskünfte: Roland BODO unter der Rufnummer +33(0)3 89 71 30 48 - E-Mail: info@linge1915.com


 

ZEREMONIE AM WETTSTEIN

Tradition verpflichtet. Alljährlich findet am zweiten August-Sonntag die „Gedächtniszeremonie“ statt, bei der den im Ersten Weltkrieg stattgefundenen Schlachten am Lingekopf und den nahe gelegenen Gipfeln gedacht wird. An der diesjährigen Zeremonie, die unter strahlendem Himmel zelebriert wurde, nahmen zahlreiche Besucher teil.

Nachdem der Bürgermeister von Orbey und frz. Generalrat, Herr Guy Jacquey, in den frühen Morgenstunden ein erstes Blumengebinde an der Gedenkstätte des Glasborn und Herr General Muller, Präsident des frz. Vereines „Association du Mémorial du Linge“ an der Gedenkstätte des Lingekopfes zum Gedenken der im Ersten Weltkrieg gefallenen Kriegshelden abgelegt hatten, nahm eine Delegation, zu der u. a. verschiedene frz. Behörden, Fahnenträger, Mitglieder der frz. Vereinigung Souvenir Français, der Deutsch-Französischen Brigade sowie verschiedene Vereine aus dem frz. Departement Haut-Rhin (68) zählten, an der Gedächtniszeremonie, die auf dem Deutschen Soldatenfriedhof Bärenstall von unseren Nachbarn von der anderen Rheinseite organisiert worden ist, teil.

Anschließend begaben sich Gäste, Delegation und Besucher zum Wettstein, wobei der Generalsekretär der Präfektur und Unterpräfekt von Ribeauvillé, der Vertreter des DMD, der Oberst der Gendarmerie von Colmar und weitere bedeutende Persönlichkeiten bereits dort anwesend waren. Nach der Begrüßung der in sehr großer Zahl vertretenen Fahnen und Feldzeichen (48) feierte Pfarrer Schall die Heilige Messe, die vom Chor „Sainte Cécile“ (Orbey) dezent musikalisch unterlegt wurde. Pfarrer Schall hat die Anwesenden durch seine ergreifenden Worte und die dem Anlass perfekt angemessene Rede in seinen Bann ziehen können. Als getreuer Patriot verweilte Pfarrer Schall insbesondere beim Symbolgehalt der Fahne.

Während sich die verschiedenen Behörden und Teilnehmer entlang der Hauptallee versammelten, erinnerte der Bürgermeister von Orbey bei seiner sehr ergreifenden Rede mit einfachen Worten an das schreckliche Kriegsgeschehen und die patriotischen Werte der für unser Land und unsere Freiheit gefallenen Soldaten und erläuterte den geschichtlichen Hintergrund des hoch über den Friedhof ragenden Kreuzes. Darauf folgte etwas Besonderes, ganz Neues: Der Präsident der Vereinigung Souvenir Français (Orbey), Herr Oberst Crenner, überreichte zwei Jugendlichen, die an einem Wettbewerb zum Thema „Das Kreuz vom Lingekopf“ teilgenommen und diesen Wettbewerb gewonnen hatten, einen Preis. Der offizielle Teil dieser Zeremonie wurde durch die Ablage von Blumengebinden verschiedener Behörden, Vereine und Vereinigungen sowie durch einen Umzug abgeschlossen.

Die verschiedenen Veranstaltungen dieses Festtages fanden unter der Leitung der Feuerwehr von Orbey statt. Ebenso ehrten Herr Christ, frz. Abgeordneter und Bürgermeister von Ribeauvillé, Herr MEYER, Bürgermeister von Colmar, Herr Dodin, Präsident der „Diables Bleus“ (Orbey), Herr Tisserand, Präsident der ehemaligen Kriegsteilnehmer „Anciens Combattants“ (Orbey), verschiedene Vertreter des ONAC (frz. Amt für Kriegsgeschädigte) und der interdepartementalen Direktion der ehemaligen französischen Kriegsteilnehmer mit ihrer Anwesenheit.

Anschließend wurde zu einem Ehrenwein geladen, bei dem die zahlreichen Anwesenden im Schatten der Tannen dieser nunmehr angesichts des Leidens und der Opfer unserer Vorfahren ruhig und friedlich gewordenen Örtlichkeiten ihre Erinnerungen und Gedanken miteinander austauschen konnten.

An diesem Festtag, der anlässlich des 91. Jahrestages des Endes des Ersten Weltkrieges und der Kämpfe am Lingekopf stattfand, wurde die große Anzahl der sowohl offiziellen als auch privaten Teilnehmer, sowie das stets präsente Gedenken und der Wunsch, die Ereignisse des Lingekopfes nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, als besonders beeindruckend empfunden.


Der Tage der offenen Denkmäle 2009

Im Rahmen der Tage der offenen Denkmäle 2009, wird der Verein „Association du Linge“ am Samstag den 19. September einen Tag der offenen Türe organisieren. Zu dieser Gelegenheit werden Führer für die Besichtigung des Schlachtfeldes zu Verfügung stehen.


Zwei Strecke sind vorgeschlagen

- Erste Strecke : zugänglich für Alle. Sie werden die sehr gut erhaltene Infrastruktur des soliden Verteidigungssystem der deutschen Streitkräfte und die Überreste der französischen Schützengräben im unbefestigten Erdreich sehen, die Zeitzeugen des sogennanten Schützengrabenkrieges bilden.
- Zweite Strecke, schwieriger. Wie die erste Strecke bis am Nord Sporn. Dann geht es weiter in den deutschen Schützengräben durch die erste, zweite und dritte Verteidigungslinie bis am deutschen Gefechtstand der neu restoriertwird.


Gedenkenfeier

Die Feierlichkeiten der "Fête du Wettstein 2009" finden am Sonntag, den 9. August 2009 statt.


Der Tag des lebendigen Gedenkens "Journée mémoires vivantes" am Donnerstag, den 08. November 2007 in Orbey.

Veranstaltungsorte: Mémorial du Linge + Salle du Cercle (Kinosaal in Orbey).

In Zusammenarbeit mit dem frz. Theaterensemble Rodéo d’âme organisiert das "Mémorial du Linge" einen Tag des lebendigen Gedenkens "Journée Mémoires Vivantes". Diese Tagesveranstaltung lädt zu einer künstlerischen Annäherung der Geschehnisse des Ersten Weltkrieges ein.

Die verschiedenen Präsentationen rufen die Besucher zum Nachdenken über den Ersten Weltkrieg, die "Pflicht zum Gedenken" und die zu dieser Thematik bereits eingeleiteten und durchgeführten Aktionen auf.

Zwischen aktuellen Geschehnissen und zeitlichen Rückblicken möchte dieser zahlreiche künstlerische Einflüsse umfassende Veranstaltungskreis vor allem Zeitzeugenberichte in den Vordergrund stellen.

Anlässlich dieser Veranstaltung findet von Montag, de, 05. November 2007 bis Sonntag, den 11. November 2007 die Photoausstellung REQUIEM EN BLANC mit Bildern des ehemaligen Schlachtfeldes des Lingekopfes im Kinosaal "Le Cercle" in Orbey statt.

Tagesprogramm der Veranstaltung

  • 16.00 Uhr - Besichtigung des ehemaligen Schlachtfeldes des Lingekopfes
  • 17.00 Uhr - Besichtigung der Gedenkstätte + Videoaufführung
  • 18.00 Uhr - Der frz. Oberst Colonel (ER) Pierre Crenner hält eine Konferenz zum Thema der am Lingekopf stattgefundenen Kämpfe ab. Nach dieser Konferenz findet eine öffentliche Diskussionsrunde der Teilnehmer und Besucher statt (im Kinosaal "Le Cercle" - kostenloser Eintritt)
  • 19.00 Uhr - Abendessen / Pause
  • 20.00 Uhr - Theateraufführung "Guerre sans visage" (dt. gesichtsloser Krieg)

Eintrittspreise für die Besichtigung des ehemaligen Schlachtfeldes und die Besichtigung der Gedenkstätte mit Videoaufführung: 2,50 € pro Person für Privatpersonen, kostenloser Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren.

Eintrittspreise für die Theateraufführung "Guerre sans visage": 7,00 € Normalpreis - 5,50 € für Kinder, Jugendliche und Studenten.

Weitere Informationen und Auskünfte unter der Rufnummer: +33 (0)3 89 71 30 48


DIE ERSTE FRANZÖSISCHE MECHANISIERTE INFANTERIEBRIGADE "PREMIERE BRIGADE MÉCANISÉE" ZU BESUCH IM "MÉMORIAL DU LINGE" am 24/05/2007

Die erste französische mechanisierte Infanteriebrigade "Première Brigade Mécanisée" hat uns die Ehre Ihres Besuches am Lingekopf gemacht. Diese Brigade wurde um 8.00 Uhr morgens von einem beauftragten Fremdenführer des Vereins begrüßt, der sie zum ehemaligen Schlachtfeld Courtine, zum Barrenkopf bis hin zu den steilen Hängen des Schratzmänneles führte - genau die Strecke, die die französischen Anstürme vom kleinen Berghorn Hurlin (auch Horn Hurlin genannt) und vom Schlachtfeld Courtine aus während der Schlacht am Lingekopf zurücklegten. Die Angehörigen der Armee besichtigten anschließend das Museum der Gedenkstätte "Musée du Mémorial" und besuchten die Videoaufführung über die Geschehnisse am Lingekopf während dem Ersten Weltkrieg. Der diese Einheit kommandierende frz. Brigadegeneral "Général de Brigade" SERVERA musste seine Teilnahme aus beruflichen Gründen vorzeitig unterbrechen und ordnete eine Schweigeminute zu Ehren und zum Gedenken der am Lingekopf gefallenen Kämpfer vor dem BARBEROT - Monument an. Die Besichtigung führte die Brigade danach in das Lingekopf - Museum und auf das ehemalige Schlachtfeld. Die Brigade schloss ihren Besuch mit einer Besichtigung des Soldatenfriedhofs "Cimetière du Wettstein" ab.